Schlaf! Das Buch von Alexander Cain

Das Buch von Wolfgang Künzel
Kostenloser Download!

DVD Quantenheilung / 2-Punkte-Methode lernen - ganz leicht von Wolfgang Künzel und Steffi Stange

DVD Quantenheilung

Haben wir einen freien Willen?

Hierzu ein paar Fakten zum Nachdenken!

Wir haben ein Wachbewusstsein und das Unterbewusstsein (oder Unbewusstsein). Während unsere Sinne unglaublich viele Informationen gleichzeitig aufnehmen, nehmen wir bewusst nur einen winzigen Teil davon wahr. Stell' dir nur einmal eine lange Autofahrt vor. Wir fahren von A nach B. Unsere Sinne nehmen dabei unzählige Informationen auf. Die Autos vor uns, die entgegen kommen, den Straßenrand, Bäume, Häuser, usw. Wenn wir angekommen sind, können wir uns nur noch an Kleinigkeiten der Fahrt erinnern. Die unwichtigen Dinge wurden komplett ausgefiltert. Zunächst wurden diese Informationen jedoch komplett aufgenommen und unbewusst gespeichert. In der Hypnose haben wir plötzlich ein extrem gesteigertes Gedächtnis und können plötzlich Einzelheiten wiedergeben, die uns nie bewusst geworden sind.

Das ist ja gut so, wirst du denken. Stell dir nur einmal vor, es kämen alle Informationen ungefiltert im Wachbewusstsein an... Wir hätten riesige Probleme, bewusst das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden. Und prinzipiell hast du auch Recht! Es ist wirklich gut so. Doch öffnet genau das der Manipulation Tür und Tor. Warum, ist nun die Frage. Dazu muss man wissen, wie das Un(ter)bewusstsein tickt. Dieses funktioniert nämlich prinzipiell wie ein Computer. Daten kommen und werden verarbeitet, bzw. einsortiert und je nachdem welche Daten ankommen, werden entsprechende Programme gestartet. Welche Programme das sind, ist völlig unterschiedlich und mit Hilfe klassischer Hypnose zum Beispiel, können diese Programme auch angepasst werden, bzw. es werden neue Programme installiert. Diese Programme werden unabhängig vom Wachbewusstsein ausgeführt. Sonst könnten wir nicht Auto fahren. Gas geben, Kuppeln, lenken, usw. werden meist unbewusst ausgeführt, während wir zum Beispiel in einem Gespräch mit dem Beifahrer sind. Dies nur als Beispiel. Auch diesen Text schreibe ich mit meinen Fingern, ohne über jeden Buchstaben nachzudenken, wo er sich auf der Tastatur befindet. In unserem Un(ter)Bewusstsein sind viele, viele Programme vorinstalliert, die bei entsprechenden Reizen anspringen und direkt ausgeführt werden. Auch werden die allermeisten Körperfunktionen zum Beispiel unbewusst gesteuert. Das ist auch gut so. Wir müssen nicht ständig daran erinnert werden, bewusst zu atmen, unser Herz schlagen zu lassen, oder die Körpertemperatur zu steuern. Jedoch werden auch unsere Gefühle und Emotionen unbewusst gesteuert. Wir bekommen beispielsweise in bestimmten Situationen Angst, selbst wenn diese rational gar nicht begründet ist.

Doch wer ist nun wirklich der Chef? Entscheidest du wirklich alles bewusst? Oder werden viele Entscheidungen unbewusst beeinflusst? Hierzu ein Beispiel aus meinem letzten Hypnosekurs. Um es zu verstehen, muss man nun wissen, dass unser Un(ter)bewusstsein zwar, im Gegensatz zur Lehrmeinung, sehr wohl "nein" und "nicht" kennt, jedoch ansonsten kaum kritikfähig ist. Alles was dort ankommt, wird als wahr angenommen. Logisch. Warum auch sollte unser Un(ter)bewusstsein die von den Sinnen gelieferten Informationen bezweifeln? Das findet, wenn überhaupt, erst im Wachbewusstsein statt. Da alle Informationen also erst im Un(ter)bewusstsein verarbeitet werden, bevor sie uns bewusst werden, ist es relativ leicht möglich, unser Wachbewusstsein auszutricksen, wenn die Sinneseindrücke, die uns erreichen, einen zu niedrigen Level haben, um uns bewusst zu werden. Das nützen "Mentalmagier", wie z.B. Jan Becker, der einer der Bekannteren ist, aus, um Menschen dazu zu bringen, Dinge zu tun, die sie sich vorher ausgesucht haben. Beispiele hierfür gibt es genug. Es werden minimale Reize gesetzt, die die Schwelle zum Wachbewusstsein nicht überschreiten, jedoch entsprechende Programme im Un(ter)bewusstsein zu starten.

Kommen wir zurück zu meinem Hypnosekurs. In diesem Kurs war eine sehr liebe Frau dabei, die gut auf die verschiedenen Hypnosetechniken angesprochen hat. Um es einmal zu demonstrieren, habe ich nach kürzester Hypnoseeinleitung, die Suggestion gesetzt, dass sie ihren eigenen Namen nicht mehr aussprechen kann. Das bedeutet, dass ich ihr Wachbewusstsein mit einfachster Technik und sehr schnell so stark eingeschränkt habe, dass sie, obwohl sie meine Ansage voll bewusst mitbekommen hat (sie war ja sehr konzentriert auf das was ich sage), keine Chance hatte, meine Programmierung zu unterbrechen. Meine Suggestion, dass sie nun gleich ihren Namen nicht mehr aussprechen kann, ging direkt in ihr Un(ter)bewusstsein und wurde direkt ausgeführt. Ich habe sie aufgefordert ihren Namen zu sagen, die Augen waren geöffnet. Sie war daraufhin nicht mehr in der Lage ihren Namen auszusprechen.

Kommen wir zurück zum eigentlichen Thema: Haben wir einen freien Willen? Meine Seminarteilnehmerin versuchte ihren Namen auszusprechen, doch es funktionierte nicht mehr. Gleichzeitig war ihr der Name im Kopf sehr wohl bewusst. Sie konnte auch andere Namen aufsagen, doch funktionierte das nicht mehr bei ihrem eigenen Namen.

An dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an meine Partnerin Christiane Jakob. Sie hat mich an dieser Stelle direkt darauf aufmerksam gemacht: Wer ist eigentlich unser Chef? Eine Tatsache, die mir zwar schon ewig bewusst ist, über die ich so in dieser Art, bewusst jedoch nicht wirklich nachgedacht habe.

Natürlich sind wir der Meinung, bewusst zu entscheiden. Natürlich glauben wir, einen freien Willen zu haben. Insbesondere, wenn jemand gar nicht an Hypnose glaubt. Doch ist der Glaube daran gar nicht notwendig. Dem Un(ter)bewusstsein ist es herzlich egal, was das Wachbewusstsein glaubt, oder nicht. Es reagiert - und - es ist der Chef! Programme, die dort gestartet werden, können wir bewusst nicht mehr beeinflussen! Sie haben Priorität!

Nun können wir uns zwar in den meisten Fällen davor schützen, hypnotisiert zu werden. Nicht schützen können wir uns jedoch vor Manipulationen und Programmen, die uns gar nicht bewusst werden.

Das wird ausgenutzt durch die Werbung, durch die Massenmedien und durch viele, denen die benötigten Techniken bekannt sind. Ein gutes Beispiel ist NLP. Hier werden genau solche Techniken gelehrt, die, neben der Hypnose geeignet sind, das Un(ter)bewusstsein zu manipulieren. Da dieses definitiv der Chef ist, jedoch kaum in der Lage ist, unseren eigenen Willen zu respektieren, werden wir im Leben ständig fremd gesteuert! Ist das klar geworden?

Schützen können wir uns leider nur eingeschränkt. Wer es nicht glaubt, hat zum Beispiel gar keine Chance. Wer es glaubt, kann es möglicherweise erkennen und trotzdem bewusst dagegen arbeiten, gegen das was unser Un(ter)bewusstsein an vorgefertigten Programmen anliefert, wenn entsprechende Reize eintreten.

Das sollte uns einmal zu denken geben! Sind unsere Entscheidungen wirklich unsere selbst gefassten Entscheidungen? Oder sind möglicherweise Manipulationen im Spiel, von denen wir keine Ahnung haben?

Ich könnte hier noch viel tiefer in's Thema einsteigen. Doch soll das nur einmal zum Nachdenken anregen.

Danke für's Lesen! Wenn dir bewusst wurde, was ich mitteilen will, dann hast du den ersten Schritt gemacht!

Wenn du weiterhin, oder jetzt erst recht die Idee hast, Hypnosetechniken kennen zu lernen, um noch mehr über das Un(ter)bewusstsein zu erfahren, lade ich dich gerne ein zum Seminar. Übrigens gibt es auch weitere Möglichkeiten, die noch viel unglaublicher sind. Mit morphischen Feldern wird es möglich, auf einer ganz anderen Ebene Einfluss zu nehmen. Das zeigen wir auch in unseren Kursen zum Felder lesen und geistigem Heilen. - www.morphische-felder-lesen.com. Ich möchte jedoch grundsätzlich darauf hinweisen, dass unsere Kurse nicht dazu gedacht sind, Menschen gegen ihren Willen zu manipulieren! Ganz im Gegenteil. Denn genauso ist es möglich, falsche Programmierungen zu löschen oder zu verändern und damit zum Beispiel Heilung hervorzurufen.